Kein Populismus beim Klimaschutz

Karl-Heinz KüblerDie große Mehrheit unserer Heilbronner Bürger/Innen dürfte sich einig sein, unsere Umwelt bedarf mehr Beachtung. Das ist gut so, doch wir sollten darauf achten, dass das wichtige Thema „Klima“ nicht zum populistischen Werkzeug ideologischer Gedanken wird. Klimaschutz ist für die HN-Stadtverwaltung und den Gemeinderat kein Fremdwort.

Das Ziel der vergangenen Jahre, schädliche Kohlendioxid-Emissionen zu reduzieren, dürfte erreicht sein. Dies reicht aufgrund des heutigen Klimawandels allerdings nicht aus. Vorschläge von kostengünstigeren oder kostenfreien öffentlichen Mobilitätsangeboten, könnten ein kleiner prüfenswerter Schritt in die richtige Richtung sein. Doch sollten dann auch die damit verbundenen enormen Kosten thematisiert werden.

Gesetzliche Grenzen der Handlungsfähigkeit sind zu beachten, wenn Silvesterfeuerwerke grundsätzlich verboten werden sollten. Ein Bewusstseinswandel ist sicherlich erfolgt, doch ob dies auch ausreicht auf so manchen hochmotorisierten Pkw oder auf einige Flugreisen und Kreuzfahrt-Schiffsreisen zu verzichten, ist fraglich.
Heilbronn ist insgesamt in Bereichen des Klimaschutzes auf einem guten Weg. Strategische Zielvorgaben und weitere Überzeugungsarbeit sind Garanten für einen erfolgreichen Weg.

Karl-Heinz Kübler
CDU-Stadtrat

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.